Home » Produktinformationen » Rauchmelder/ Rauchwarnmelder

Adresse | Kontakt


    BKH Sicherheitstechnik
    GmbH & Co. KG

    Martha-Saalfeld-Str. 3
    67071 Ludwigshafen


    Haben Sie Fragen?
    Sie erreichen unser
    Fachpersonal von:

    Mo-Do:     8:30 - 17:30 Uhr
    Fr:             8:30 - 15:00 Uhr
    Sa:            9:30 - 13:30 Uhr

    T: +49 (0) 621 - 63 54 5 55

    F: +49 (0) 621 - 63 54 5 66

    E: info@bkh-sicherheit.de

 

Rauchmelder/ Rauchwarnmelder







Rauchmelder können Ihr Leben retten - Brandschutz 

Rauchwarnmelder warnen frühzeitig vor einem Feuer und können Leben retten. Egal, ob Sie die Melder zu Hause anbringen oder als Vermieter Wohnungen damit ausstatten möchten - die Wahl der richtigen Produkte ist ausschlaggebend für die spätere Sicherheit. Dank Rauchwarnmeldern werden Bewohner rechtzeitig gewarnt und können das Feuer selbst löschen, weil die Flammen sich noch auf den ersten in Brand geratenen Gegenstand beschränken.

Haben Sie es gewusst?


Die meisten Brandopfer (70 Prozent) verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95 Prozent der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung! (Quelle: http://www.rauchmelder-lebensretter.de)

  • häufigste Ursache für Wohnungsbrände sind technische Defekte (z.B. bei elektrischen Haushaltsgeräten wie Bügeleisen, Heidecken)
  • nachts ist die Gefahr am größten, im Schlaf ist der Geruchssinn ausgeschaltet
  • die meisten Menschen sterben an einer Rauchvergiftung (schon nach drei Atemzügen im giftigen Brandrauch ist man bewusstlos, zehn Atemzüge sind tödlich)


Rauchmelder retten Leben

Der laute Alarm des Rauchwarnmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft Ihnen den nötigen Vorsprung, damit Sie sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können.

Rauchmelderpflicht


Eine Rauchwarnmelderpflicht für private Wohnräume besteht bereits in 13 Bundesländern.

  • Baden-Württemberg
  • Bayern (2013)
  • Bremen (seit 01.05.2010)
  • Hamburg (seit 01.04.2006)
  • Hessen (seit 2005, überarbeitet 2011)
  • Mecklenburg-Vorpommern (seit 01.09.2006)
  • Niedersachsen (seit 01.11.2010)
  • Nordrhein-Westfalen (seit 01.04.2013)
  • Rheinland-Pfalz (seit 23.12.2003)
  • Saarland (seit 18.02.2004)
  • Sachsen-Anhalt (17.12.2009)
  • Schleswig-Holstein (2005, überarbeitet 2008)
  • Thüringen (2008, überarbeitet 2014)


Für Neubauten gilt sie schon seit langem, jetzt wird die Installation von Rauchwarnmeldern auch in Bestandsbauten Pflicht.


Auswahl des Installationsortes von Rauchwarnmeldern

Brandschutzexperten empfehlen mindestens einen Rauchwarnmelder je Flur sowie in allen Schlaf- und Kinderzimmern zu montieren (Minimalschutz). Dabei sollten die Geräte grundsätzlich mittig unter der Zimmerdecke platziert werden. Ratsam ist auch, das Wohnzimmer mit einzubeziehen, um so einen Optimalschutz zu erreichen.

Darüber hinaus wird die Installation von Rauchwarnmeldern in potenziellen Gefahrenzonen wie Treppenhaus, Keller und auf dem Dachboden empfohlen.

Bitte beachten Sie: In Küche und Badezimmer können Wasserdämpfe leicht zu einem unerwünschten Alarm führen. Wir raten Ihnen für diese Zimmer Hitzewarnmelder zu installieren.

rauchmelder_pflicht

Details zu den Gesetzgebungen in den einzelnen Bundesländern und die entsprechende Umsetzungsfristen finden Sie auf der Homepage Rauchmelder retten Leben.



Vorteile der Ei Electronics Rauchmelder:



Man unterscheidet verschiedene Rauchmelder:


1. Stand-Alone-Rauchmelder

Jeder Rauchmelder im Stand-Alone-Betrieb detektiert unabhängig von anderen Geräten und meldet die Gefahr mit einem lauten Alarmton. Den fälligen Batteriewechsel melden die Geräte mit einem regelmäßig wiederkehrenden Piepton.

Besonderheiten der i-Serie: Der integrierte Mikroprozessor und eine gelbe Diagnose-LED ermöglichen vorausschauende Fehlerprognosen und eine effiziente Wartung.

  • Ereignisspeicher für zurückliegende Alarmereignisse*
  • Diagnosefunktion*
  • Schwellwertadaption*
  • Komfort-Identifikation*

Ereignisspeicher:
24h-Memory: Wurde in den vergangenen 24 Stunden Alarm ausgelöst, blinkt die gelbe LED alle 16 Sekunden zwei Mal.
Langzeit-Memory: Blinkt beim Drücken und Halten des Testknopfs die gelbe LED alle 0,5 Sekunden und ist ein schnelles „Zirpen“ des Summers zu hören, zeigt das einen Alarm an, der über 24 Stunden zurück liegt.

Diagnosefunktion:
Durch Drücken und Halten des Testknopfs kann ein Servicetechniker feststellen, ob die Batteriespannung eventuell schon vor der nächsten Wartung (12 bis 15 Monate) nachlässt oder ob eine überproportionale Verunreinigung der Rauchkammer bevorsteht.

Schwellwertadaption:
Sollte der Warnmelder Alarm auslösen, ohne dass Rauch vorhanden ist, kann er durch Drücken des Testknopfes für 10 Minuten stummgeschaltet werden. Löst der Warnmelder ein zweites Mal aus, ist das ein Zeichen für die mögliche Verunreinigung der Rauchkammer. Erneutes Drücken des Test-/Stummschaltknopfs innerhalb von 4 Minuten bewirkt ein manuelles Auslösen der Verschmutzungskompensation. In der Regel wird das Problem dadurch beseitigt.

Komfort-Identifikation:
Warnmelder, die aufgrund einer Fehlermeldung einen Piepton aussenden, bestätigen dies beim Drücken des Testknopfes und können somit schnell und eindeutig identifiziert werden.

 

Verschiedene Rauchwarnmelder von EI-Electronics können durch Kabelvernetzung oder nachträglich mit einem opt. Funkmodul vernetzt werden (siehe Funkrauchmelder)

 

2. Funk Rauchmelder

Der optimale Rauchmelder für größere Wohneinheiten. Durch Funk-Vernetzung alarmieren alle installierten Rauchmelder, sobald ein Melder Brandrauch detektiert. Das ist stets dann von Vorteil, wenn die überwachten Bereiche weiter voneinander entfernt liegen. Denn im Brandfall besteht die Gefahr, dass der Alarm eines Stand-Alone-Gerätes nicht von jedem Bewohner wahrgenommen wird. Vernetzte Rauch- und Hitzewarnmelder erhöhen damit beträchtlich die Sicherheit. Die meisten Ei Electronics Rauchmelder lassen sich - auch nachträglich - mit wenigen Handgriffen für die Funkvernetzung ausrüsten.





Funkmodule:


Funkrauchmelder und Funkmodule im Set finden Sie im Shop

3. Hitzemelder:

Der batteriebetriebener Hitzewarnmelder löst Alarm aus, sobald die Raumtemperatur in seinem Erfassungsbereich 58 °C erreicht hat. Sinkt die Temperatur wieder unter diese Grenze, wird der Hitzewarnmelder automatisch zurückgesetzt und verstummt.
Hitzewarnmelder werden dort eingesetzt, wo Feuerwehren von der Verwendung von normalen Rauchwarnmeldern abraten. In manchen Räumlichkeiten kann nämlich eine Dampf- oder Staubentwicklung falsche Alarme auslösen. Dazu gehören unter anderem die Küche, der Hobbykeller, Garage, Heizungsräume sowie der Dachboden.



Auch Hitzewarnmelder sind in unserem Online Shop erhältlich.

4. Kohlenmonoxidwarnmelder:

Kohlenmonoxidwarnmelder dienen der frühzeitigen Detektion erhöhter CO-Konzentrationen in privat genutzten Räumen (Wohnräume, Garagen, Keller).
Er besitzt einen elektrochemischen Sensor, der einzeln in CO-Umgebung kalibriert wurde.
Die Modelle Ei207D-D und Ei208DW-D verfügen über ein LCD-Display, das Kohlenmonoxid-Konzentrationen ab 30ppm anzeigt.






   

Die verschiedenen Kohlenmonoxidwarnmelder können Sie auch in unserem Shop entdecken.


4. Alarm-Controller:

Der Alarm-Controller Ei450 ist eine Universal-Fernsteuerung für funkvernetzte Warnsysteme aus Rauch-, Hitze- und Kohlenmonoxidwarnmeldern.
Mit einem einzigen Taster lassen sich die Funktionen Test, Lokalisierung, Stummschaltung und Memory auslösen.



Im Gefahrfall signalisieren Piktogramme im oberen Bereich der Fernsteuerung, ob der Alarm von einem Rauch- oder Hitzewarnmelder (Feuer) oder von einem Kohlenmonoxidwarnmelder (CO) ausgelöst wurde.

Wichtige Produktmerkmale:

- Intuitive Bedienung durch Einknopf-Prinzip
- Anzeige von Feuer- und Kohlenmonoxidalarm
- Schalterfunktionen: Test, Lokalisierung, Stummschaltung, Memory
- Integrierter Funksender und -empfänger
- Verlässliche Entstörungs- und Prüftechnologie
- EN-konforme Funkleistung und EMC-Verhalten
- 5 Jahre Garantie




Den Alarm-Contoller Ei 450 finden Sie auch in unserem Online Shop.

5. Zubehör:

Notwarnknopf MCP401RC-D:
Manuelles Auslösen eines Alarms im funkgesteuerten Netzwerk
Vernetzung per Funk: bis zu 12 Rauchwarnmelder empfohlen plus Hitzewarnmelder und Zubehör

Fernsteuerung Ei1529-D, Test, Verortung, Stummschaltung:
Verortung:
Schaltet im Alarmfall das akustische Signal an allen Geräten aus, mit Ausnahme des Hitze- oder
Rauchwarnmelders, der das Signal initiiert hat. Die  Fernbedienung Ei410-D verfügt außerdem über
eine Speicherfunktion zur Erkennung des Melders, der zuletzt einen Alarm ausgelöst hat.
Stummschaltung:
Unterdrückt unerwünschte Alarme, sobald der alarmauslösende Warnmelder mittels der oben
beschriebenen Lokalisierungsfunktion ermittelt wurde und eindeutig feststeht, dass es sich um
einen unerwünschten Alarm handelt. Nach zehn Minuten erfolgt eine automatische Rücksetzung
des Systems in seinen ursprünglichen Betriebszustand.

Das Ei128R-D Relais-Ausgangsmodul ist ein Funkrelaismodul, mit dem Funkrauch- oder Funkhitzewarnmelder z. B. ein
Hausnotrufalarm-Modul aktivieren können. Es eignet sich zum Anschluss an und zur Ansteuerung
von beliebigen externen Geräten (z. B. Telefonwahlgerät, zusätzliche Signalgeber)












DokumenteErstellungsdatum

Sortieren nach : Name | Datum | Zugriffe [ aufsteigend ]
EI Produktübersicht 2012 Katalog

Der Gesetzgeber gibt in der Norm DIN 14676 konkrete Anweisungen zu Einbau, Betrieb und Instandhaltung von Rauchwarnmeldern.

Wir empfehlen: Lassen Sie Ihre Geräte vom Fachmann montieren und 1x jährlich warten. Das sichert volle Funktionsfähigkeit über die gesamte Produktlebensdauer.

Ein Rauchmelder soll rund um die Uhr 365 Tage im Jahr über Sie und Ihre Familie wachen.
Vertrauen Sie Ihr Leben und das Ihrer Familie einem minderpreisigen/minderwertigen Gerät an?
Ei Electronics Sonderausgabe
« StartZurück123WeiterEnde »
JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL