Home » Produktinformationen » Mechanische Sicherheit » KfW Förderung zum Einbruchschutz

Adresse | Kontakt


    BKH Sicherheitstechnik
    GmbH & Co. KG

    Martha-Saalfeld-Str. 3
    67071 Ludwigshafen


    Haben Sie Fragen?
    Sie erreichen unser
    Fachpersonal von:

    Mo-Do:     8:30 - 17:30 Uhr
    Fr:             8:30 - 15:00 Uhr
    Sa:            9:30 - 13:30 Uhr

    T: +49 (0) 621 - 63 54 5 55

    F: +49 (0) 621 - 63 54 5 66

    E: info@bkh-sicherheit.de

 

KfW Förderung zum Einbruchschutz


Die Einbruchszahlen in Deutschland steigen weiter an. Bund, sowie manche Bundesländer, beispielsweise Nordrhein-Westfalen, fördern den Einbau von Sicherheitstechnik zur Steigerung der Einbruchssicherheit.

Die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW, unterstützt durch verschiedene Förderprogramme wie "Altersgerecht Umbauen" und "Energieeffizient Sanieren" mit günstigen Krediten oder Zuschüssen den Einbau von einbruchhemmenden Produkten.

Förderung "Energieeffizient Sanieren"

Vorrangiges Ziel sind bei dieser Finanzierung Vorkehrungen zur Einsparung von Energie, sowie zur Verringerung des CO2-Ausstoßes.
Auf der Förderungsliste stehen deshalb beispielsweise die Erneuerung von Fenstern, Fenstertüren sowie Außentüren.
Passende Produkte finden Sie bei uns im Shop unter der Kategorie Fenstersicherung.

Weitere Informationen zum Zuschuss und Kredit der KfW Förderung "Energieeffizient Sanieren" finden Sie auf der Homepage der KfW und hier.

Förderung "Altersgerecht Umbauen"

Bei der Förderung sollen Barrieren verringert und der Wohnkomfort, sowie die Sicherheit gesteigert werden. Über das Programm "Altersgerecht Umbauen" können somit auch vielfältige bauliche Maßnahmen zum Einbruchschutz gefördert werden.
Die Maßnahmen zum altesgerechten Umbau und Einbruchschutz können frei kombiniert werden.

Unterstützt werden bei der Förderung "Altersgerecht Umbauen" zum Beispiel:

 

Kombination verschiedener KfW Förderungen

Auch eine Kombination der KfW-Förderungen "Energieeffizient Sanieren" und "Altersgerecht Umbauen" ist möglich.

 

In welchem Umfang ist die Förderung möglich?

Bei einer Finanzierung als Kredit ("Altersgerecht Umbauen" - Kredit 159) beträgt der maximale Kreditbetrag 50.000€ pro Wohneinheit.

Bei einer Finanzierung als Zuschuss ("Altersgerecht Umbauen" - Investitionszuschuss 455) können bis zu 1500€ bezuschusst werden.

Beim Einbruchschutz wurde die Mindestinvestitionssumme von 2000€ auf 500€ abgesenkt, so dass auch kleinere Absicherungen unterstützt werden. Dadurch beträgt der Zuschuss bei 10% der eingesetzten Mittel mindestens 50€ bis hin zu maximal 1500€.


Gefördert werden können sowohl Materialkosten als auch Handwerkerleistungen, jedoch muss die Durchführung der Maßnahmen durch ein Fachunternehmen des Handwerks erfolgen.

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Senden Sie uns hierfür einfach eine Mail.

 

Vorteile der Förderungen

  • Zinsgünstige und langfristige Finanzierung ab 1,00% effektivem Jahreszins
  • Sondertilgungen
  • etc.

 

 

Vorgehen zum Erhalt der Förderung

  1. Angebot einholen
  2. Zuschuss beantragen
  3. Umbau erst nach Bewilligung

 

Bitte beachten Sie:
Um einen Kredit zu erhalten stellen Sie bitte vor Beginn des Umbaus einen entsprechenden Antrag bei einem Finanzierungspartner Ihrer Wahl.
Für die Bezuschussung müssen Sie vor Beginn des Umbaus einen Antrag bei der KfW stellen.

Genauere Informationen zu den Rahmenbedingungen und zu den Förderungen allgemein können Sie auf der KfW Homepage unter www.kfw.de finden.