Telenot 2017-11-24T17:42:17+00:00

Telenot Überfall- und Einbruchmelderanlagen

Die Überfall- und  Einbruchmelderanlagen der Baureihe complex 200H/ 400H von TELENOT können durch die Kombination (Melder, Bedienteile, ...) und Gehäusetypen den verschiedensten Anforderungen angepasst werden.
Sie entsprechen den Normen DIN VDE 0100, 0800 und DIN VDE 0833 sowie, je nach Risiko, den Richtlinien des VdS in der jeweils gültigen Fassung bzw. Klassifizierung GWA/A/B/C. Damit ist der Wert und die Qualität sowie insbesondere die Zuverlässigkeit dieser TELENOT-Systeme für den Kunden eindeutig dokumentiert. Auf Grund des modularen Aufbaus der Zentralen sind Lösungen für den Großbetrieb oder Filialketten, das mittelständische Unternehmen, Freiberufler, den Kleingewerbetreibenden oder den privaten Haushalt mit den TELENOT Systemen individuell möglich.

Für alle Fragen zur Installation von Alarmanlagen kontaktieren Sie unser Fachpersonal telefonisch unter

Tel. 0621 - 635 45 55 oder per E-Mail an info@bkh-sicherheit.de

Sie erreichen uns

Mo-Do:         8:30 - 17:30 Uhr

Fr:                  8:30 - 15:00 Uhr
Sa:                9:30 - 13:30 Uhr

 

Telenot_stuetzpunkt Seit dem 14.02.2014 ist die BKH Sicherheitstechnik GmbH & Co. KG offizieller Autorisierter- Telenot- Stützpunkt und somit Teil eines bundesweiten Telenot-Netzwerks für Sicherheit mit Brief und Siegel.

trenner


trenner

 

telenot beste alarmanlage preis

Telenots Alarmsystem "compact easy" ist prämiert als "Deutschlands beste Alarmanlage 2015" sowie "Smart-Home Produkt des Jahres 2016".

Die Alarmanlage zeichnet sich durch zuverlässigen elektronischen Gebäudeschutz sowie zahlreiche Smart-Home Funktionen aus.

Empfohlen wird die Anlage sowohl für privat genutzte Gebäude wie auch für das Kleingewerbe.

 

trenner 

 





Hybrid-Gefahrenmelderzentralen

Mit Hilfe des Funk-Gateways FGW 210 lassen sich die beiden TELENOT Zentralen complex 200H/400H als Hybridzentralen (Funk + Draht) erweitern. Damit verbinden die Systeme alle Vorteile eines verdrahteten Gefahrenmeldesystems, mit denen eines Funkalarmsystems.

 

Raumüberwachung

Die Raumüberwachung oder Objektüberwachung gegen Eindringlinge wird mittels Bewegungsmeldern realisiert. Dies sind Passiv-Infrarotmelder, Mikrowellen-, Ultraschall- oder Dualmelder. Je nach den örtlichen Gegebenheiten und des vorhandenen Risikos bietet TELENOT geeignete Geräte für den speziellen Einsatz.

 

Überfallmelder

Die Überfallmelder dienen der manuellen Auslösung eines stillen Alarms bei akuter Bedrohung an eine hilfeleistende Stelle. Der Alarm kann durch ortsfeste Überfallhandmelder, Geldscheinkontakte in Handkassen oder mobile Funkbedienteile ausgelöst werden.

 

Rauchmelder/Handfeuermelder

Die automatischen Rauchmelder detektieren Rauch wie er bei Schwelbränden oder offenen Bränden entsteht. TELENOT bietet für den privaten und gewerblichen Bereich Rauchmelder als Standalone-Rauchmelder, Funk-Rauchmelder als Zusatzkomponente für das Hybrid-Gefahrenmeldesystem complex 200H/400H und Rauchmelder zum Anschluss an Einbruchmeldezentralen in konventioneller oder in BUS-Technik an. Die Handfeuermelder dienen der manuellen Auslösung einer Meldung.



Verschlussüberwachung

Die Überwachung auf Verschluss aller Zugangstüren und Fenster, die zu öffnen sind, wird mittels Riegel- oder Magnetkontakten für Verschlussüberwachung realisiert. Die Scharfschaltung einer TELENOT Einbruchmeldeanlage kann nur erfolgen, wenn diese Türen und Fenster verschlossen sind, d.h. die sogenannte Zwangsläufigkeit erfüllt ist.

 

Sperrelemente

Elektromechanische Sperrelemente werden in die Zugangstüren montiert um sicher zu stellen, dass die Türen nicht geöffnet werden können, bevor die Einbruchmeldeanlage unscharf geschaltet wurde. Dadurch werden Fehlalarme durch Bedienungsfehler ausgeschlossen und die Zwangsläufigkeit erfüllt.



Schalteinrichtungen

Schalteinrichtungen dienen der Scharfschaltung der Einbruchmeldeanlage bei Abwesenheit (externe Scharfschaltung).
Das intelligente Schalteinrichtungs- und Zutrittskontrollsystem comlock 3000 von TELENOT dient zum Scharf-/Unscharfschalten einer Einbruchmeldeanlage sowie zur Realisierung einer komfortablen Zutrittskontrolle mit höchsten Sicherheitsanforderungen. Hier steht eine große Vielfalt an Leseeinheiten und Identifikationsträgern zur Verfügung.



Funk - Steuereinheit FST (zum drahtlosen Schalten und Steuern)

Die Funk-Steuereinheit FST dient zur drahtlosen Übermittlung von Befehlen eines Handsenders an einen Empfänger. Als bidirektionales Funksystem arbeitet die Steuereinheit im sicheren ISM-Funkband mit 433,92 MHz. Für die unterschiedlichen Anwendungsfälle stehen verschiedene Geräte zur Verfügung.

Für die kundenspezifische Einstellung der Handsender steht dem Techniker die Parametriersoftware compas FST zur Verfügung.
Die Handsender besitzen einen Lithium Polymer Akku. Dieser kann mit dem Ladeset FST-LS1 geladen werden. Den Ladezustand zeigt am Ladeadapter eine Leuchtdiode an.
Der Funkbefehl wird direkt am Handsender ausgelöst und per Funk zum Empfänger übertragen. Bis zu 4 Funkbefehle können von einem Handsender gesendet und separat ausgewertet werden.




Anwendungsbeispiele:

Das Scharf- und Unscharfschalten einer Einbruchmeldeanlage:

Durch Tastendruck kann der Zustand der Einbruchmeldezentrale bequem vom Auto aus geändert werden. Der Befehl des Scharf- / Unscharfschalten wird per Funk übertragen mit einer Reichweite von bis zu 100 m. Über eine optische und akustische Signalisierung bekommt der Anwender eine Rückmeldung zum Schärfungszustand der Anlage.
Beim Öffnen des Garagentores durch den Funkbefehl, wird zuerst die Einbruchmeldeanlage unscharf geschaltet und dann das Garagentor automatisch geöffnet.

Notruffunktionen:

Durch die kleine Bauform des Handsenders kann dieser bequem in der Tasche verstaut werden.
Um Fehlauslösungen zu vermeiden kann die Taste so programmiert werden, dass erst nach einer Dauerbetätigung von 3 Sekunden der Notruf ausgelöst wird. Damit der Notruf still und unbemerkt abgesetzt werden kann, lässt die akustische Rückmeldung durch den Techniker mit Hilfe der Parametriersoftware compas FST abschalten.
Durch Tastendruck lassen sich die Außenbeleuchtungen ein- und ausschalten.


Funktionen des digitalen Schliesszylinders an der COMPLEX 200H/400H/SimonsVoss 3060

Sowohl Zutrittskontroll- als auch Scharfschaltfunktionen sind damit durch einfaches (einmaliges) Anlegen des Transponders an der Leseeinheit komfortabel realisiert, ohne den Aufwand einer zusätzlichen Auswerteeinheit.
Merkmale:
- Drahtlose Ansteuerung eines digitalen Zylinders "SimonsVoss" durch die Gefahrenmelder-
  zentralen Complex 200H/400H
- Ersetzt Türöffner und Sperrelement in konventioneller Technik
- Montageaufwand an Tür und Rahmen wird minimiert
- Übertragung der Schließzylinderdaten z.B. Batteriewarnung an die Zentrale



Bedienteile

Bedienteile erlauben jederzeit den Zustand der Anlage zu überprüfen, ggf. einzelne Meldergruppen zu- oder abzuschalten bzw. deren Zustand zu kontrollieren. Hier ist auch eine Schärfung der Einbruchmeldeanlage möglich. Angeboten werden Bedienteile zur örtlich fixen Montage mit LED-Anzeige bzw. mit LCD-Klartextanzeige.


 

 

Managementsysteme

Das Visualisierungssystem comvisMC EMZ ist eine Anwendersoftware (App) für Mobiltelefone zur Bedienung und Darstellung von Betriebszuständen der Gefahrenmelderzentrale complex 200H/400H in Verbindung mit einer Übertragungseinrichtung. Es ermöglicht zu jeder Zeit eine Verbindung über das Smartphone zu ihrem Gefahrenmeldesystem.
Mittels des Smartphones wird über TCP/IP die Übertragungseinrichtung angesprochen. Dies kann vor Ort über WLAN oder aus der Ferne über Mobilfunk (Edge, 3G, etc.) realisiert werden.
Auf der Benutzeroberfläche (App) des Mobiltelefons steht über das abgebildete Bedienteil BT 420 der Funktionsumfang der Einbruchmelderzentrale im Fernbedienmodus zur Verfügung.
 



Übertragungseinrichtungen

Übertragungseinrichtungen dienen der stillen Alarmübermittlung, welche vom Eindringling unbemerkt ausgelöst wird. Über einen separaten, den vorhandenen Telefonanschluss oder über GSM-Ersatzweg oder über Ethernet IP wird dabei ein Hilferuf an die vorher einprogrammierten Teilnehmer abgesetzt. Es können Meldungen digital z.B. an ein Bewachungsunternehmen oder per Sprache, SMS z.B. an Verwandte, Freunde usw. gesendet werden. Neben den Gefahrenmeldungen können gleichermaßen technische Störungen (z.B. Heizungsanlage) übertragen werden. Das umfangreiche Programm an TELENOT Übertragungsgeräten erlaubt hier Lösungen aller Art aus einer Hand.

 

Akustischer Internalarm

Für die Internalarmierung bei Anwesenheit des Betreibers kommen Piezo-Signalgeber in unterschiedlichen Lautstärken und Bauformen zum Einsatz.

 

Optisch/akustischer Signalgeber

Die Extern-Signalgeber haben die Aufgabe einen Einbrecher durch lautstarken Lärm zu vertreiben bzw. den Nachbar und die "anaonyme Öffentlichkeit" auf den Einbruch aufmerksam zu machen. Die optischen Signalgeber  dienen zusätzlich den Interventionskräften als Orientierungshilfe.



 

Gebäudemanagmentsystem KNX (EIB – European Installation Bus)

Auch im Bereich der Elektroinstallation werden zunehmend Systeme eingesetzt, die eine kostensparende Installation mit einer maximalen Flexibilität der Anlagen verbindet.
Über das Telenot EIB Interface kann die Einbruchmeldeanlage Comlex 400 H Daten und Befehle austauschen und Schaltausgänge anderer Systeme steuern.
Beispiel:
•    Bei einer Alarmauslösung kann die Beleuchtung eingeschaltet werden.
•    Beim Verlassen des Objektes und Scharfschaltung der Einbruchmeldeanlage können Beleuchtungen ausgeschaltet, die Rollläden geschlossen und die Heizung auf Nachtbetrieb geschaltet werden.


 

 

Funktionsprinzip

als pdf-Download

Dokumente und Downloads